Eine palliative Weiterqualifizierung lohnt sich mehr denn je

Montag, 17.08.2015

Die gesetzlich geplanten Verbesserungen der Hospiz- und Palliativversorgung gibt ambulanten wie stationären Einrichtungen Anlass, ihre Mitarbeiter/innen für das palliative Arbeitsfeld weiter zu qualifizieren. Fachlichkeit ist gefragt, wenn Bewohner einer stationären Einrichtung künftig eine umfassende Beratung über die Versorgung am Lebensende erhalten sollen. Auch die Begleitung Sterbender in den Kliniken erfordert ein spezialisiertes Wissen. Da für die beispielhaft genannten Leistungen künftig auch Gelder zur Verfügung gestellt werden sollen, kann eine palliative Fortbildung entsprechender Fachkräfte gewinnbringend sein. Die Fortbildung zur Palliativen Fachkraft bietet Ihnen die Möglichkeit, dieses herausfordernde aber auch interessante und zukunftsträchtige Arbeitsfeld aufbauend mit zu gestalten. Informieren Sie sich über den nächsten Kurs, der am 19. Oktober bei uns startet. Oder aber: Wenn ein ambulantes oder stationäres Unternehmen eine grundständige Starthilfe zur Implementierung von Palliative Care braucht, empfehlen wir Ihnen den Kurs „Palliative Praxis“. Dieser 40-stündige Basiskurs bereitet den Boden für eine grundlegende Implementierung der palliativen Praxis in dem jeweiligen Unternehmen. Näheres dazu finden Sie hier.