S 21273 / Palliative Haltung entwickeln

// ein Angebot für Pflegeassistenten im multiprofessionellen Team

Von kurativ zu palliativ – befindet sich ein Mensch auf Grund von Krankheit oder auch fortgeschrittenem Alterungsprozess am Ende seines Lebens, verändert sich sein Pflegebedarf. An diesem Punkt muss ein Umdenken aller in die Versorgung involvierten Pflegenden stattfinden. Um einen Menschen und seine Angehörigen in einer palliativen Versorgungssituation professionell, nach seinen Bedürfnissen zu begleiten, ist auf Seiten der Pflegenden eine ganzheitliche Sichtweise gefordert. Palliative Care bedeutet, in verschiedenen Dimensionen zu denken und mehr als das medizinisch Machbare anzubieten. Auf Seiten der Pflegenden stellt sich dann oft die Frage „Wann ist weniger mehr?“ An diesem Punkt setzt dieses Seminar an. Es ist zum einen darauf ausgerichtet, die Teilnehmenden in Hinblick auf eine palliative Grundhaltung zu sensibilisieren und ihnen somit mehr Sicherheit und Handlungskompetenz bei einer palliativen Versorgungssituation zu vermitteln. Zum anderen wird die Rolle von multiprofessioneller Zusammenarbeit im Pflegeteam aufgegriffen und die Notwendigkeit von gut gestalteter Teamkommunikation betrachtet. Des Weiteren werden auch rechtliche Aspekte, wie Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, und deren Einfluss auf die pflegerische Versorgung Sterbender aufgegriffen.

Dozent/in
Lorenz Kunze-Herling

Abschluss / Zertifikat
Zertifikat Lembke Seminare und Beratungen GmbH

Hinweis
Für Hamburger Teilnehmer*innen ist eine Förderung im Rahmen der 4. Qualifizierungsoffensive in der Pflege möglich – bitte wenden Sie sich direkt an die HPG (www.info-altenpflege.de).

Auch als Inhouse-Schulung geeignet!

Anmeldung

Anmeldung mit Kundenkonto
Anmeldung ohne Kundenkonto Download Anmeldeformular

Kursnummer

S 21273

Termin

24.04.2021

Zeit

08:30–15:30 Uhr

Zielgruppe

Pflegeassistenten, Pflegehelfer

Dauer

8 UE

Preis

€ 108,00

Ort

Lembke Seminare und Beratungen GmbH
Christoph-Probst-Weg 2, 20251 Hamburg

im 4. Stock