BVL 1 Berater/in der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase

// nach § 132g SGB V

Lehrgangsbeschreibung / Lehrgangsziel
Im Zeitalter des demografischen Wandels werden die Menschen älter, die Erkrankungen intensiver, der Bedarf an Unterstützung und Beratung wächst. Auch die Bedürfnisse von Menschen ändern sich in der letzten Lebensphase. Eine individuelle Versorgung des Betreffenden in den physischen, psychischen und sozialen Lebensbereichen ist erforderlich. Das Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) definiert die „gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase“ nach § 132g SGB V in stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe als neue, zusätzlich refinanzierbare Aufgabe.
Neben der Einbindung der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase in die Strukturen und Prozesse setzt dieses Angebot eine Beraterin / einen Berater voraus. Ziel ist es, dem Bewohner zu ermöglichen, selbstbestimmt über Behandlungs-, Versorgungs- und Pflegemaßnahmen und den spirituellen Rahmen in der letzten Lebensphase zu entscheiden. Diese Weiterbildung soll den Teilnehmern die Befähigung geben, aufgrund von Beratungsgesprächen individuelle Bedürfnisse für die letzte Lebensphase und den Sterbeprozess des Bewohners zu ermitteln, schriftlich zu fixieren und an Dritte zu vermitteln.

Die Schulung entspricht der Rahmenvereinbarung nach § 132g Abs.3 SGBV und gliedert sich in 3 Bereiche:

Theoretischer Unterricht (48 UE): Konzept der gesundheitlichen Versorgungsplanung, Dokumentation und Vernetzung, Kommunikation in Beratungsgesprächen zur Versorgungsplanung in der letzten Lebensphase, Kenntnisse zu medizinisch-pflegerischen Sachverhalten, ethische und rechtliche Rahmenbedingungen, Intensivtraining des Erlernten
Praxisteil 1 (12 UE pro Teilnehmer): Begleitung durch den Dozenten bei zwei Beratungsprozessen mit insgesamt vier begleiteten Gesprächen und anschließender Reflexion
Praxisteil 2 (12 UE): Innerhalb 1 Jahres führt der Teilnehmer 7 Beratungsprozesse durch, diese werden alleinverantwortlich geplant, vorbereitet, durchgeführt und dokumentiert.

Die Teilnehmer erhalten im praktischen Teil eine Beratung, Begleitung und ggfs. Coaching durch den Fachdozenten. Während der gesamten Weiterbildung hat der Teilnehmer die Möglichkeit, über die ILIAS Plattform in Kontakt mit den Teilnehmenden aus seinem Kurs und den Dozenten zu sein. Fragen, die in der Praxis auftreten, können hier gestellt und diskutiert werden. Ebenso stehen die Dozenten per Mail und Telefon nach Vereinbarung für Fragestellungen zur Verfügung.

Bewerbungsunterlagen / Zugangsvoraussetzungen
(entsprechend der Rahmenvereinbarung nach 132 §12 Abs. 4 SGBV)

  • Nachweis der Berufsausbildung
  • oder ein einschlägiger Studienabschluss im Bereich der Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften (insbesondere als Pädagogin / Pädagoge, Heilpädagogin / Heilpädagoge, Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter, Sozialpädagogin / Sozialpädagoge, Psychologin / Psychologe, Theologin / Theologe)
  • und ein Nachweis über eine dreijährige, für die gesundheitliche Versorgungsplanung einschlägige Berufserfahrung innerhalb der letzten acht Jahre, die mindestens den Umfang einer halben Stelle umfasst.

Abschluss
Zertifikat Lembke Seminare und Beratungen GmbH
Berater/in der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase nach § 132g SGB V 

Hinweis
Die Weiterbildung wird durch die von der HPG durchgeführte 4. Hamburger Qualifizierungsoffensive in der Altenpflege gefördert mit 600,- € pro Teilnehmer. Eine Doppelförderung ist auch möglich für die Personen, die im Rahmen der 4. Qualifizierungsoffensive bereits einen Fortbildungsgutschein für Palliative Care (160 Std.) von der HPG bekommen haben und nun einen weiteren Gutschein für die Fortbildung nach § 132g beantragen möchten.

Kursleitung
Lorenz Kunze-Herling 

Ausschreibung zum Ausdrucken: BVL 1

Anmeldung

Anmeldung mit Kundenkonto
Anmeldung ohne Kundenkonto Download Anmeldeformular

Kursnummer

BVL 1

Termin

12.11.2018–07.02.2020

Zeit

08:30–15:30 Uhr

Zielgruppe

Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Altenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in, staatlich anerkannte/r Heilpädagoge/in, staatlich anerkannte/r Erzieher/in oder eine andere vergleichbare Berufsausbildung

Dauer

72 UE
Theoretischer Unterricht: 12.11.2018 - 31.01.2019 (08.30 - 15.30 Uhr)

Praxisteil 1: 25.02.2019 - 26.04.2019
Praxisteil 2: 09.08.2019 - 07.02.2020

Beratung in Praxisteil 1 und 2 nach Terminvereinbarung

Preis

€ 1.190,00

Ort

Lembke Seminare und Beratungen GmbH
Christoph-Probst-Weg 2, 20251 Hamburg

im 4. Stock

Finanzierung / Rabatte

Partnerpreis